Häufige Fehlerquellen

Häufig auftretende Fehlerquellen schnell beheben.

Ich habe mein Passwort vergessen

Ich bin Administrator des luckycloud-Accounts

Wenn Sie als Admin Ihr Passwort vergessen haben können Sie mit einem Klick auf "Passwort vergessen" ein neues Passwort auf Ihre verifizierte Email-Adresse anfordern. Ansonsten können Sie Ihr Passwort jederzeit im Kundendashboard zurücksetzen.

Ich bin Team-Mitglied

Wenn Sie als Team-Mitglied Ihr Passwort vergessen haben, kann nur Ihr Administrator Ihnen im Team-Manager über das Zahnrad "bearbeiten" ein neues Passwort zusenden. Bitte wenden Sie sich an den Administrator des luckycloud Accounts.

Ich kann mich mit dem Sync-Client nicht verbinden.

Haben Sie den richtigen Server hinterlegt? Eine detaillierte Anleitung finden Sie HIER.

Ich habe Probleme bei der Synchronisierung

Ich habe Probleme bei der Synchronisierung

Manchmal kann es vorkommen, dass Sie Probleme mit der Synchronisation eines Ordners haben. Wie es dazu kommt und was Sie dagegen tun können, finden Sie hier.

Prüfen Sie vorab unter https://status.luckycloud.de, ob unsere Systeme erreichbar sind.

Grundsätzlich ist ein Beenden und Neustarten des Clients/PCs empfehlenswert. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung verschiedener Fehler.

Die Synchronisation bricht immer wieder ab Wenn die Synchronisation fehlschlägt, sollten Sie überprüfen, ob eine der folgenden Optionen Ihnen weiterhilft:

  • Neustart: Starten Sie den Client neu, dazu beenden Sie ihn zunächst angemessen. Klicken Sie hierfür per Rechtsklick auf das Seafile-Symbol in der Taskleiste rechts unten und wählen die Option Beenden aus.
  • Standby-Modus: Sollte sich ihr PC im Standby-Modus befinden, kann der Upload unterbrochen werden
  • Wo liegen Ihre Daten? Der Client sollte immer dort installiert werden, wo die Daten liegen.
  • Ist die Festplatte auf der Ihre Daten liegen verschlüsselt? Deaktivieren Sie die Funktion, dass der Sync-Client nach PC-Neustart automatisch gestartet werden soll. Bitte starten Sie den Client erst, nachdem Sie die Festplatte entschlüsselt haben.
  • Liegt es an Ihrem AntiViren-Schutz-Programm? Sie können testweise Ihr AntiViren-Programm deaktivieren, um zu testen, ob dieses die Verbindung zu luckycloud blockiert. Verwenden Sie einen Proxy-Server? Sollten Sie einen Proxy-Server in Ihrem Netzwerk verwenden, so müssen Sie diesen erst manuell in den Einstellungen unseres Clients konfigurieren.
  • Klicken Sie im Seafile-Client mit Rechtsklick auf die betroffene Bibliothek und wählen Sie "Neu synchronisieren" aus.
  • Falls Sie Netzlaufwerke mit der luckycloud synchronisieren wollen, müssen Sie die Optionen „Synchronisieren einer Bibliothek trotz lokalem Fehler nicht trennen“ und „Synchronisieren einer Bibliothek trotz Server-Fehler nicht trennen“ in den Einstellungen des Clients aktivieren. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, die Daten lokal zu speichern, um eine bessere Leistung zu erreichen.

Falls Sie dennoch Synchronisationsschwierigkeiten haben, kann unser technischer Support gerne einen Blick über Ihre Systeme werfen. Schreiben Sie uns dazu eine Email an unseren mit einer kurzen Problemschilderung und hinterlassen Sie gerne eine Rückrufnummer, damit wir Ihnen schnellstmöglich weiterhelfen können.

Ich sehe bei meinen Ordnern keine grüne Wolke, sondern ein Ausrufezeichen

Falls Sie bei Ihren Bibliotheken anstelle einer grünen Wolke ein "!" oder "X" angezeigt bekommen, können Sie folgendes probieren, um die Synchronisation wiederherzustellen:

  1. Starten Sie unseren Client neu, indem Sie diesen beenden und erneut starten. Alternativ starten Sie den PC neu.
  2. Besteht das Problem weiterhin, können Sie versuchen die Synchronisation zu beenden und erneut zu verknüpfen. Dazu klicken Sie über dem betroffenen Ordner in unserem Client mit der rechten Maustaste und wählen die Option Synchronisieren trennen:Bestätigen Sie anschließend die Abfrage mit Ja.
  3. Klicken Sie erneut mit einem Rechtsklick auf den Ordner und wählen Herunterladen und synchronisieren aus.
  4. Hier klicken Sie auf mit vorhandenem Ordner synchronisieren
  5. Abschließend müssen Sie unbedingt den Ordnerpfad des Original-Ordners auf Ihrem Rechner angeben
  6. Nach einer kurzen Synchronisationszeit sollte die Wolke wieder in grün erscheinen. Es kann allerdings passieren, dass in der Zwischenzeit ein anderer User eine Datei geändert hat. Ist dies der Fall, werden automatisch Konfliktdateien angelegt.

Wenn die Probleme weiterhin bestehen, kontaktieren Sie bitte unseren Support (support@luckycloud.de)

Ich kann keine Freigabe-Links erzeugen

Sie müssen berechtigt sein, um Freigabelinks erzeugen zu können. Freigabelinks (Up- und Downloadlinks) können nur von unverschlüsselten Bibliotheken erzeugt werden.

Gelöschte Dateien erscheinen wieder

Sie sollten den lokalen Index Ihres Sync-Clients auf beiden Geräten löschen. Darin sind alte/fehlerhafte Metadaten gespeichert. Diese alten Index-Dateien führen dazu, dass veraltete Dateien/Ordner hoch geladen werden.

Gehen Sie hierfür bitte wie folgt vor:

  1. Beenden Sie den Sync-Client auf allen Geräten.
  2. Räumen Sie online Ihre Cloud auf und löschen sie alle unerwünschten Ordner/ Dateien.
  3. Navigieren Sie zu dem lokalen Ordner "Seafile" auf Ihrem Gerät. Hierfür können Sie die Suchfunktion im Finder oder Explorer nutzen.
  4. Verschieben Sie ggf. Ihre Daten an einen anderen Ort, wenn Sie Ihre Daten in dem "Seafile" Ordner synchronisiert hatten.
  5. Löschen Sie den gesamten Ordner "Seafile".
  6. Führen Sie ein Update vom Sync-Client auf allen Geräten durch.
  7. Starten Sie den Sync-Client.
  8. Verbinden Sie die lokalen Ordner mit der Cloud (Synchronisation mit bestehendem Ordner)

Gelöschte Bibliotheken können nach der Wiederherstellung nicht mehr synchronisiert werden im Sync-Client

Sollten Sie mal eine Bibliothek nach einem versehentlichen löschen wiederherstellen, kann es passieren, das der Sync-Client Ihnen eine Fehlermeldung auswirft beim versuch, die Synchronisation wieder her zu stellen.

Im großteil der Fälle, kann es hier schon helfen, den Sync-Client einmal komplett zu beenden und neu zu starten. Wie Sie den Sync-Client beenden, sehen Sie hier: https://docs.luckycloud.de/de/cloud-storage/sync-client#sync-client-beenden

Sollte die Bibliothek weiterhin nicht mit dem dazugehörigen Ordner verbunden werden können, liegt es wahrscheinlich am Seafile-Ordner.

  1. Beenden Sie den Sync-Client erneut wie oben beschrieben.
  2. Nun gehen Sie zu Ihrem Benutzerordner auf Ihrem Rechner und machen den Ordner "Seafile" ausfindig.
  3. Bitte überprüfen Sie, ob Sie persönliche Daten in diesem gespeichert haben. Wenn ja, bitte diese in einen anderen ordner verschieben. (z.B. ein Ordner genannt "luckycloud")
  4. Wenn der Seafile-Ordner frei von Ihren persönlichen Daten ist, müssen Sie ihn nun löschen.
  5. Sobald der Ordner vollständig gelöscht ist, den Sync-Client erneut starten.

Jetzt müssen Sie sich im Sync-Client neu anmelden und die Bibliotheken, welche mit Ihrem Rechner synchronisiert wurden, neu verbinden. Wie Sie auf Ihrem Gerät befindliche Ordner mit bestehenden Bibliotheken verbinden, erfahren Sie hier: https://docs.luckycloud.de/de/cloud-storage/sync-client#c-daten-aus-der-luckycloud-mit-lokalen-ordnern-abgleichen Die Synchronisationen sollten nun alle wieder reibungslos im Hintergrund ablaufen.

MacOS: Nach update auf Montery kann der Drive-Client nicht mehr gestartet werden.

Wenn Sie nach dem Update auf MacOS Montery folgende Fehlermeldung bekommen: "Inintialisieren nicht möglich: Der Kerneltreiber konnte nicht installiert werden", können wir Ihnen hier helfen.

  1. Deinstallieren Sie den Drive-Client komplett.
  2. Starten Sie Ihren Rechner neu.
  3. Laden Sie den Drive-Client erneut herunter und installieren Ihn.
  4. Jetzt nur noch anmelden und geschafft!

SSL-Zertifikatfehler bei luckycloud Sync- und Drive-Client beheben

Aufgrund von einer Änderung bei der von uns genutzten Zertifizierungsstelle Let's Encrypt, kann es in Einzelfällen zu Problemen kommen, wenn das Betriebssystem seine lokal gespeicherten Zertifikate nicht aktualisiert hat. Wenn es zu einem Fehler mit SSL-Zertifakten kommt, helfen Ihnen die folgenden Schritte, diese zu beheben.

  1. Rufen Sie luckycloud.de mit einem Google Chrome/Chromium Browser auf. (für Windows-Nutzer geht auch Microsoft Edge)

  2. Schließen Sie dann den Sync / Drive Client wie hier beschrieben: https://docs.luckycloud.de/de/cloud-storage/sync-client#sync-client-beenden

  3. Starten Sie den Client neu.

Bei Windows 7 Nutzern kann es dazu kommen, dass diese Lösung nicht immer reicht. Hier kann man noch probieren, im Sync- und Drive Client die Überprüfung von Server-Zertifikaten zu stoppen.

  1. Gehen Sie in der Taskleiste auf der rechten Seite auf den kleinen Pfeil "Versteckte Symbole anzeigen"
  2. Rechts-klicken Sie auf "Seafile"
  3. "Einstellungen" auswählen
  4. Unter "Erweitert" "Server-Zertifikat bei https-Synchronisierung nicht überprüfen"

Einzelne Ordner und Dateien Synchronisieren sich nicht.

Wenn sich bestimmte Ordner und Dateien nicht synchronisieren, aber ansonsten alles funktioniert, kann es an der Bennenung liegen.

In Windows haben bestimmte Zeichen eine systeminterne Bedeutung, wenn diese in Dateinamen verwendet werden. Beispiele hierfür sind das Sternchen (* ) für Platzhalter und der umgekehrte Schrägstrich () als Verzeichnistrennzeichen. So gibt es bei den verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Mac, Linux) jeweils regeln, zur Datenbenennung. So kann es sein, dass ein Nutzer bei MacOS oder Linux einen Ordner anlegt, welcher in der Bennenung ein Punkt am ende hat und diesen dann mit luckycloud synchronisiert. Wenn Sie diesen dann auf einem Windows-PC synchronisieren wollen, kann es zu Fehlermeldungen kommen.

Dies kann auch in der luckycloud Web-Ansicht passieren, da diese auf Linux bassiert ist.

Wenn der Name einer Datei oder eines Ordners, die/den Sie hochladen möchten, eines der im Folgenden aufgeführten Zeichen enthält, müssen die Datei oder den Ordner vor dem Uploadversuch umbenannt werden, um diese Zeichen zu entfernen. Hier eine Liste der ungültigen Zeichen:

~ " # % & * : < > ? / \ { | }.

Sync- und Drive-Client Installationsfehler bei Windows.


Manchmal kann es Probleme geben bei der Installation unserer Software auf einem Windows PC aufgrund fehlender Berechtigungen.
Hier kann es helfen den Sync- und Drive-Client mit der Windows Eingabeaufforderung (cmd) als Admin zu installieren.

  1. Gehen Sie in die Windows suche und geben ein "cmd".
  2. Rechtsklicken Sie nun auf das Suchergebnis.
  3. "Als Administrator ausführen".
  4. Geben Sie nun ein: msiexec /i und dahinter den Pfad der Installationsdatei.
    In diesem Format: msiexec /i "Pfad/Installationsdatei.msi"

    Hier ein ausgeführtes Beispiel:
    Ich möchte den Sync-Client installieren und habe die Installationsdatei in meinem Download-Ordner.
    Das gebe ich in die Kommandozeile ein:
    msiexec /i "C:\Benutzer\Demo\Downloads\luckycloud-SYNC-Client.msi"